Archiv

Neuer Basketballkorb und Tischtennisplatte

für die Grundschüler,Hort- und Kitakinder
Bereits im Juni wurde auf dem Schulhof der Grundschule in Oberfell die neue Tischtennisplatte aufgebaut. Seit letzter Woche haben die Grundschüler, die Hort- und Kitakinder auch noch einen tollen Basketballkorb, der fest an der Wand montiert ist. „Sind das tolle Geräte!!!“ so sind sich die Kinder einig. In den Pausen und am Nachmittag im Hort sind die neuen Spielgeräte im ständigen Einsatz.
Finanziert wurden sie durch den Förderverein der Grundschule wie auch der Kita und durch 600€ der Gemeinde Oberfell.
Die Kinder sagen VIELEN DANK an alle, die die Anschaffung von Tischtennisplatte und Basketballkorb ermöglicht haben. Sie werden ganz sicher lange daran Freude haben.

Schulfest - Ein gelungenes Fest

Am Freitag, den 19.06.2015, feierte die Grundschule Oberfell ihr Schulfest, das unter dem Motto „Wetten, dass…?!“ stand. Das Fest begann für die geladenen Gäste um 15.30 Uhr mit Kaffee und Kuchen auf dem Schulhof. Im Anschluss fand die große „Wetten, dass…?!“- Show statt. Doch auch das wechselhafte Wetter konnte die Stimmung nicht trüben und die Schüler zeigten auf der großen Bühne, was sie alles können. Jede Klasse hatte eine Wette vorbereitet, sodass das Publikum die Hula-Hoop- und Seilwette, die Mohrenkopf-Wurfmaschinen-Wette, die Heißer-Draht-Wette und die Schreibgeräusch-Wette sehen und bestaunen konnte. In einer „Wetten,dass…?!“-Show dürfen natürlich auch die Stars nicht fehlen. Aus diesem Grund erschienen als Wettpaten der Bürgermeister, Herr Henric, Metzgermeister, Herr Schmitt, der Alkener Feuerwehrmann Joachim Hammes und die Weinkönigin Franziska Hammes, gespielt von den Kindern, auf der großen „Wetten, dass…?!“-Bühne. Zwischen den Wetten und Interviews gab es zahlreiche Showeinlagen wie zum Beispiel ein Flötenstück, eine Akrobatik-Show, einen Tanz und ein „Wetten, dass…?!“-Lied, sodass es nie langweilig werden konnte. Nach der großen Show ging es auf dem Schulhof weiter, wo die Kinder sich nun selbst an einigen gezeigten Wetten und noch anderen Stationen selbst ausprobieren durften. Für das leibliche Wohl war bestens mit Pommes, Bratwürstchen und Getränken gesorgt. Gegen 18 Uhr wurden dann aus den Kindern noch die Gewinner der Spielstationen ausgelost, bevor das Fest im Anschluss langsam sein Ende fand.

Dank des Schulelternbeirates und der zahlreichen Eltern, die beim Auf- und Abbau, beim Kuchenbacken und Kaffeekochen und an den Getränke- und Würstchenständen mithalfen, war es ein kurzweiliger Nachmittag, der bestimmt allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Lebensraum Wasser - ein nasser Ausflug

Nach dem die Kinder der Klasse 1 der Grundschule Oberfell bereits seit einigen Wochen im Unterricht mit Versuchen vieles rund ums Wasser erfahren und gelernt hatten. Sollte es am 23.06.2015 nun mal an ein fließendes Gewässer gehen. Nach einem bereits sehr nassen Wanderweg zum Alkener Bach waren sie bereits gut vorbereitet auf das Nass des Baches.

Frau Hildebrandt vom Netzwerk Umweltbildung Rhein-Mosel forderte die Kinder auf, Tiere und Pflanzen im Wasser zu entdecken. Mit Köcher, Sieben, Eimern und Pinseln zogen die Schülerinnen und Schüler nach einer kurzen Einführung los und erkundeten den Alkener Bach. Die Mädchen und Jungen bestimmten gemeinsam die Tiere des Gewässers. Aufgrund des regnerischen Wetters musste das Besprechen der entdeckten Tiere auf den kommenden Tag im Klassenraum verlegt werden. Dort erhielten die Kinder auch ihren Umweltpass. Als Umweltdetektive sind sie nun neugierig auf weiteres Forschen, das hoffentlich bald bei besserem Wetter fortgesetzt werden kann.

Pausenspiele vom Förderverein

Im Mai 2015 konnte uns Frau Thelen vom Förderverein der Grundschule ein neues Pausenspiel überreichen. Nun können die Kinder auch in der Schule Bowling spielen.

Anfang Juni 2015 folgte nun die Tischtennisplatte, die gemeinsam mit dem Förderverein der Kindertagesstätte in Oberfell angeschafft wurde.

Die Kinder und Lehrerinnen der Grundschule sagen: „Vielen Dank!“

Schulmilchprojekt an der Grundschule Oberfell

Am 20.03.2015 fand zum wiederholten Male das Schulmilchprojekt der Milchwirtschaftlichen Arbeitsgemeinschaft (Milag) an der Grundschule Oberfell statt. Die speziell in Sachen Milch geschulte Referentin, Frau Gabriele Köster, kam im Laufe des Vormittags in die einzelnen Schulklassen und informierte die Schüler anschaulich „rund um die Milch“ und gesunde Ernährung. Mit den jüngeren Jahrgängen sprach sie über Bauernhöfe, das Füttern und Melken von Kühen sowie die Weiterverarbeitung der so gewonnenen Milch in der Molkerei. Des Weiteren spielte die Bedeutung des Calciums für den menschlichen Körper und allgemein ein gesundes Frühstück eine wichtige Rolle.

Ein Highlight für die Kinder war hierbei die eigenständige Herstellung von Butter durch Schütteln und deren Verkostung. Anschließend gab es ein reichhaltiges von freiwilligen Eltern zubereitetes Frühstücksbuffet, bei dem das Gelernte nun auch praktisch erlebt werden konnte.

Mit den älteren Schülern sprach Frau Köster viel über bewusste Ernährung und sensibilisierte die Kinder dafür, gezielt darauf zu achten, welche Inhaltsstoffe verschiedene Lebensmittel haben und Werbe- und Marketingversprechen zu hinterfragen. So ging es beispielsweise um Fruchtjoghurt oder Buttermilch, von denen man meinen könnte, sie seien gesund, doch schaut man auf die Inhaltsstoffe und Nährwerte, muss man häufig feststellen, dass sie viele zugesetzte Stoffe wie Geschmacksverstärker enthalten und oftmals einen hohen Zuckeranteil haben, sodass sie auf den zweiten Blick gar nicht mehr so gesund sind.

Alles in allem war es eine gelungene Aktion, die zudem auch noch kostenlos von der Milag veranstaltet wurde. Wir werden sie mit Sicherheit auch in den nächsten Jahren noch einmal in Anspruch nehmen, da die gesunde Ernährung eine wichtige Rolle für uns spielt.

Vielseitigkeitswettbewerb am 17. März 2015

in Weißenthurm


Am Dienstag, dem 17. März 2015, war es so weit: 5 Mädchen und 5 Jungen der ersten und zweiten Klasse durften die Grundschule Oberfell beim Vielseitigkeitswettbewerb in Weißenthurm vertreten. Bereits um 8 Uhr starteten wir Richtung Weißenthurm. Dort angekommen betraten wir voller Aufregung die Halle, in der sich schon sehr viele Kinder auf den bevorstehenden Wettbewerb vorbereiteten.

Und dann ging es endlich los. 9 Stationen hatten wir zu bewältigen. Bei der heißen Kartoffel mussten wir uns einen Ball ganz schnell zuwerfen, wir rollten zu zweit beim Baumstammrollen über eine Matte, schossen uns einen Fußball durch einen Kastenteil zu, prellten einen Ball durch die Halle, überwanden einen Hindernisparcours in rasender Geschwindigkeit, liefen schnell durch ein schwingendes Seil und gaben bei der Teppichfliesenstaffel wirklich alles. Als wir uns über den Barren schwangen, waren wir uns sicher, dass man das kaum schneller hinbekommen kann. Zum Schluss traten dann noch Maren und Paul beim Biathlon gegen die anderen Schulen erfolgreich an. Von der Seite aus feuerten wir unsere beiden lautstark an. Am Ende belegten wir den 20. Platz.

Voller neuer Erfahrungen und mit der Erinnerung an einen sehr schönen, erlebnisreichen und sportlichen Vormittag fuhren wir um 13 Uhr erschöpft, aber glücklich nach Hause. Wir sind uns einig: Auch im nächsten Jahr muss die Grundschule Oberfell dort vertreten sein!

Filz- und Wollwerkstatt

Anfang März bekam die Grundschule in Oberfell erneut Besuch von Frau Lübke-Becker, die mit den Kindern der Klasse 2 und 3 viele schöne Dinge rund ums Thema Wolle und Filzen erstellen wollte.
Nach einer kurzen Begrüßung ging es direkt mit der ersten Übung los: mit etwas Geschick konnten alle Kinder unter Anleitung aus bunt gefärbter Wolle einen kleinen Ball formen. In der anschließenden Pause hatten viele Kinder große Freude beim Spiel mit ihrem weichen Ball.
Sehr kreativ zeigten sich die Kinder bei der Herstellung eines gemeinschaftlichen Filzbildes. Ein großes Kunstwerk aus Wolle wurde gelegt, worauf Schafe, Blumen, Himmel, Gras und Wolken zu erkennen waren. Die Kinder lernten schließlich, wie der Vorgang des Filzens praktisch durchzuführen ist und welch wichtige Rolle dabei Seifenlauge und Nudelholz spielen.
Jedes Kind hatte viel Spaß beim Hantieren mit Seife und Wasser und dem anschließenden Bearbeiten der Wolle.
Gleichzeitig entstanden in Gruppenarbeit dekorative Zweige, die mit farbiger Wolle umwickelt wurden und in Zukunft die Klassenzimmer schmücken. Ein gelungener Unterrichtsvormittag, der vor allen Dingen wegen seiner vielfältigen, praktischen Übungen bei den Schülern sehr großen Anklang fand.

Kunstunterricht im Atelier

von Holger Simonis


Am 15.01.2016 stand für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Oberfell etwas Besonderes auf dem Programm. 14 Mädchen und Jungen und ihre Lehrerin H. Simons-Dany ließen die Schule hinter sich. Malermeister und Restaurator Holger Simonis hatte die Klasse in seine Werkstatt eingeladen.

Hier erfuhren die Kinder, dass unsere Urahnen bereits Höhlenwände bemalt hatten. Sie stellten ihre Farben aus verschiedenen Erden, Gesteinen und Pflanzen her. Herr Simonis zeigte den Kindern Pigmente, die er aus unterschiedlichen Erden in Oberfell hergestellt hat.

Nach dieser theoretischen Einführung in die Welt der Farben ging es nun – ausgerüstet mit verschiedenen Pinseln – an die praktische Arbeit. Jeder malte sein eigenes „Stillleben mit Weinflasche“. Dabei erfuhren die Mädchen und Jungen, wie Licht und Schatten dargestellt werden können und wie die Flasche plastisch wirkt. Zum Schluss erhielt jede Flasche ein Etikett aus echtem Blattgold.

Am Ende dieses Vormittags konnte jedes Kind stolz sein eigenes Stillleben in die Kamera halten. Zu Hause wird es sicher einen Ehrenplatz erhalten und noch lange an dieses gelungene Projekt erinnern.

"SWR MedientriXX"-Plakette

für Grundschule in Oberfell
Zehn Grundschulen in Rheinland-Pfalz werden fit gemacht in Sachen Medienkompetenz

Im Rahmen des Workshops „Klick-Tipps“ hat die Grundschule in Oberfell jetzt offiziell die „SWR MedientriXX“-Plakette fürs Schulgebäude verliehen bekommen. Die Plakette weist aktuell zehn Grundschulen in Rheinland-Pfalz aus, die am Programm „SWR MedientriXX“ teilnehmen und im laufenden Schuljahr fit gemacht werden für die digitale Medienwelt. Christine Poulet, Leiterin der Stabsstelle Medienkompetenz beim Südwestrundfunk (SWR) in Mainz, überreichte die Auszeichnung an die Rektorin der Grundschule Oberfell, Christiane Mohr.

Die Schulen dürfen fünf von elf spannenden und zudem kostenlosen Angeboten zur Medienbildung in der Grundschule auswählen und ausprobieren. „SWR MedientriXX“ fasst wichtige medienpädagogische Angebote zusammen, mit dabei sind die stärksten Medienkompetenz-Partner des Landes: das Bildungsministerium, die Landeszentrale für Medien und Kommunikation, das Pädagogische Landesinstitut, der Landesbeauftragte für den Datenschutz, Klicksafe, medien+bildung.com, jugendschutz.net, Stiftung Medienkompetenz Forum Südwest, Planet Schule und der Südwestrundfunk (SWR).

Zu „SWR MedientriXX“ gehören zum Beispiel das Zuhörprojekt „Ohrenspitzer“, bei dem Kinder sich mit Hörspielen auseinandersetzen, die Kinderführung „SWR Dschungeltour“ im Funkhaus Mainz oder junge Internet-Lernangebote wie „klick-tipps.net“ und „klicksafe“. Beim Workshop „An die Tablets!“ geht es um Tablets im Bildungseinsatz mit vielen Methoden und hilfreichen Tipps. Module wie der Elternabend „Medienkompetenz“ über Soziale Netzwerke und Datenverantwortung, Online-Spiele oder Kostenfallen bei Handy- und Smartphone-Nutzung oder ein Studientag zu „Medien im Unterricht“ nimmt Eltern und Lehrkräfte gleichermaßen mit ins Boot.

Der SWR hatte in Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium und der Landeszentrale für Medien und Kommunikation alle Grundschulen des Landes aufgerufen, eine Bewerbung einzureichen. Über 50 Schulen beteiligten sich und beschrieben in den ausführlichen Bewerbungen ihr Engagement in Sachen Medienkompetenz, aber auch ihre inhaltlichen Lücken und ihre Wünsche. So empfinden offenbar viele Schulen großen Nachholbedarf, um ihre Schülerinnen und Schüler kompetent auf den Umgang mit Internet und Social Media vorzubereiten. Als „SWR MedientriXX“-Schule können sie nun diesbezüglich aus dem Vollen schöpfen.

Plakettenübergabe

Erster Platz für die Grundschule Oberfell

beim Stadtlauf in Polch

Einen tollen Familien-Erlebnis-Sonntag hatten die Kinder der Grundschule Oberfell am Sonntag, dem 21. September, beim Stadtlauf in Polch. Bei wunderschönem, sonnigen Herbstwetter starteten insgesamt 33 Kinder aller vier Schulklassen unterstützt von Vorschul- und Geschwisterkindern beim Bambini- oder Schülerlauf für die Grundschule. Nicht zu vergessen sind die 8 erwachsenen Teilnehmer, die ebenfalls erfolgreich für unsere Schule starteten.

Alle kleinen Sportler liefen hochmotiviert und kamen strahlend unter großem Jubel der mitgereisten Eltern und Großeltern ins Ziel. Stolz nahmen sie ihre Belohnung, eine gutgefüllte Kekstüte des Sponsors, entgegen, spielten zusammen auf der Hüpfburg oder vergnügten sich auf dem Karussell. Damit aber nicht genug. Nachdem es einige unserer Läufer sogar aufs Siegertreppchen schafften, gewannen wir schließlich auch den Sonderwettbewerb der Grundschulen mit den meisten Teilnehmern. Jubel brach unter uns allen aus und die Kinder stürmten die Bühne. Stolz nahmen sie Urkunde und Siegerpokal entgegen und freuten sich über das gewonnene Preisgeld für die Grundschule in Höhe von 250€.

Wir alle hatten einen tollen Tag, an dem der Zusammenhalt und das Gemeinschaftsgefühl gestärkt und für alle greifbar wurde.

Wir sind uns sicher: Nächstes Jahr sind wir wieder am Start!

Die Klassen 1 und 2 der Grundschule Oberfell

entspannen mit Yoga

In den letzten drei Wochen ging es jeden Mittwochmorgen für 90 Minuten für die Kinder der Klassen 1 und 2 in die Sporthalle. Dort erklärte Frau Wernz von der AOK Koblenz den Kindern Yoga und seine Grundtechniken. Die Schülerinnen und Schüler entspannten bei Begrüßungsritualen und Körpermassagen. Zudem wurde ihre Koordination und Motorik gestärkt: z. B. bewegten sie sich wie ein Baum im Wind, räkelten sich wie eine Katze oder brüllten wie ein Löwe. Auch ihre Konzentration wurde gefordert. Für die Kinder war es eine erlebnisreiche und entspannende Reise in die Welt des Yogas, die es fortzusetzen gilt…

Ein herzliches Dankeschön an die AOK, die das Projekt finanziert hat, sowie an Frau Wernz, die den Kindern mit viel Geduld die Bedeutung von Yoga näher gebracht hat.

Die Klasse 3 der Grundschule Oberfell

nimmt am aid-Ernährungsführerschein teil

Von Oktober bis Dezember konnte die Klasse 3 der Grundschule Oberfell jeden Dienstag Vormittag unter Leitung von Frau Mathilde Gödert an dem lehrreichen Unterrichtskonzept des aid-Ernährungsführerscheins teilnehmen.
In sechs Doppelstunden übten die Schüler den praktischen Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten, lernten Hygieneregeln und die Ernährungspyramide kennen und konnten erfahren, woraus eine gesunde Mahlzeit besteht.
Leckere Rezepte wie gesunde Brotgesichter, Backofenkartoffeln, Nudelsalat und Obstsalat wurden im Klassenraum oder der Schulküche zubereitet und im Anschluss daran gemeinsam gegessen. Am Ende der Unterrichtsstunden nahmen die Schüler an einer Prüfung in Praxis und Theorie teil.

Krönender Abschluss des Projektes war ein Buffet, zu dem die Schüler die Klasse 4 der Schule herzlich einluden. Tische wurden schön gedeckt, es wurde festlich dekoriert und eine Vielzahl gesunder Gerichte für die Gäste vorbereitet. Alle erprobten Rezepte wurden dabei noch einmal präsentiert und nach getaner Arbeit ließen es sich Kinder und Erwachsene gut schmecken.

Ein herzliches Dankeschön an die Sparkasse Koblenz und die IKK Südwest, die das Projekt finanziert haben, sowie allen helfenden Händen von Elternseite, die zum guten Gelingen beigetragen haben.

„Ohrenspitzer“

lädt zum aktiven Zuhören und Mitmachen ein!

Egal, ob im Beruf oder im Alltag – richtiges, gutes Zuhören macht erfolgreiche Kommunikation überhaupt erst möglich. Damit in unserer lauten Welt aber auch die Zwischentöne wieder wahrgenommen werden, muss das Zuhören bewusst trainiert werden.

Weil Medien heute laut und präsent sind wie nie zuvor, wird Medienbildung und auch die Zuhörförderung immer wichtiger. Der SWR, einer der Stifter des MedienKompetenz Forum Südwest, hat deshalb das Projekt „Ohrenspitzer“ in sein medientriXX-Angebot integriert.

Mit dem prall gefüllten roten Hörkoffer kam Frau Jennifer Schatz zu den Schülerinnen und Schüler der Klasse 1 und 2 der Grundschule Oberfell und eröffnete ihnen die Möglichkeit, sich als Lärmdetektive und Geräuschesammler zu probieren. Mit einem digitalen Aufnahmegerät konnten sie ein eigenes Hörspiel gestalten und so erfahren, wie bedeutsam das aufmerksame Hören und Zuhören ist und wie man es trainieren kann. Es war ein interessanter und kurzweiliger Morgen. Am Nachmittag wurden die Lehrerinnen der Grundschule noch über weitere Möglichkeiten für die Arbeit mit dem Koffer informiert.

Die Grundschule Oberfell

auf den Spuren der Steinzeit

Bei wunderschönem Frühlingswetter machten sich die Mädchen und Jungen der Grundschule Oberfell am Samstag, dem 21. Mai, auf, um mehr über die Steinzeit zu erfahren.

Zunächst wanderten die Erst- und Zweitklässler zum Waldelefanten auf den Oberfeller Bleidenberg. Hier wurden sie bereits von Frau Graichen und Frau Kohl erwartet, die das Steinzeitprojekt leiteten und die ihnen zunächst sehr viele interessente Dinge über die Entwicklung des Affen zum Menschen erzählten. Die Kinder sortierten kleine Figuren, die die Entwicklungsstadien der Evolution zeigten. Wie kam es eigentlich dazu, dass der Affe sich aufrichtete? Warum war das für die Sprachentwicklung so wichtig? Wie kamen die Menschen auf die Idee, dass Feuer nützlich sein kann und wie machten sie Feuer in der Steinzeit? Diese Fragen beschäftigten die Kinder zunächst, bevor sie in zwei Gruppen selbst einmal versuchen konnten, Feuer mit Steinen zu machen oder Farbe wie die Steinzeitmenschen herzustellen. Während die Erstklässler kräftig Steine aufeinander schlugen, stellten sie erstaunt fest, dass bei manchen Steinen, den sogenannten Feuersteinen, tatsächlich Funken flogen. Die Kinder entwickelten mit ihren Schutzbrillen auf der Nase ungeahnte Kräfte, um die Funken fliegen zu sehen. In der Zwischenzeit sammelten die Zweitklässler fleißig Blüten und Gräser in den unterschiedlichsten Farben, sortierten diese und zerstießen sie schließlich in einem Mörser. Mit etwas Wasser und Kreide als Bindemittel entstanden ganz schnell unterschiedliche Farben, die sie später in der Schule auf Baumwolltücher ausprobierten.

Nachdem beide Klassen das Feuermachen versucht und Naturfarbe hergestellt hatten, trafen auch schon die Dritt- und Viertklässler ein, die sich einen etwas weiteren Wanderweg ausgesucht hatten. Während die Kleinen sich auf den Heimweg machten, bekamen nun die Großen einen Einblick in die erstaunliche Entwicklung der Menschheitsgeschichte. Später teilten sich auch die Dritt- und Viertklässler in zwei Gruppen auf. Die Mädchen und Jungen des dritten Schuljahres sammelten Schiefersteine, bohrten mit Holzgeräten Löcher in die Steine und schliffen den Rand der Steine glatt. Das Herstellen von Farbe faszinierte sie genauso, wie zuvor die Erst- und Zweitklässler. Das vierte Schuljahr befühlte in der Zwischenzeit bearbeitete Steine, die zum Teil 40 000 Jahre alt waren. Sie errieten, dass sie zum Jagen oder Herstellen von Kleidung verwendet wurden. Mit zwei verschiedenen Steinwerkzeugen durfte jedes Kind lederne Stoffstücke zerschneiden – und es funktionierte! Nachdem auch hier beide Klassen ihre Stationen getauscht hatten war der Vormittag leider schon zu Ende. Mit viel neuem Wissen und tollen Eindrücken traten sie die Heimreise an, die von Fahrgemeinschaften der Eltern organisiert war.

Diesen Schulmorgen und ihre kleine Reise in die Steinzeit werden die Kinder sicher noch lange in Erinnerung behalten.

Ein herzliches Dankeschön an den Förderverein der Grundschule, der den Kindern durch die Übernahme eines Großteils der Kosten diesen Tag mit ermöglicht haben.


Oberfeller Grundschüler reisen in die Steinzeit

Die Kinder der Klasse 1 und 2 der Grundschule Oberfell unternahmen gemeinsam mit den Geologinnen Frau Graichen und Frau Kohl und ihrer Klassenlehrerin Frau Mohr eine Reise in die Steinzeit. Viel Wissenswertes erfuhren die Kinder in diesem Projekt zur Umweltbildung des Landkreises Mayen-Koblenz über die Tiere und die Menschen bzw. ihr Zusammenleben in der Steinzeit. Anschließend stellten die Kinder selbst Schmuck her. Sie bearbeiteten den selbst gesuchten Moselschiefer und bohrten Löcher mit einem „steinzeitlichen“ Lochbohrer hinein, so dass wunderschöne Kettenanhänger entstanden.

Schwerdonnerstag ging es närrisch zu...